von

Henry

2019/10/30

  • teilen
  • merken
  • email

Ein Sofa im Wohnzimmer wird schmutzig. Das ist unvermeidbar. Wein wird verschüttet, Chips und Kekskrümel gelangen unter den Sitz, und manchmal findest du sogar etwas Kleingeld zwischen den Polstern.

Glücklicherweise kannst du mit diesen Tipps die Zeit für das Saubermachen verkürzen, sodass du mehr Zeit für Netflix Filme und Instagram Selfies hast.

1. Lass Kinder und Haustiere nicht in die Nähe des Sofas – erst recht nicht mit Essen!

Kinder sind schmutzige kleine Monster, und sie werden Krümel und klebrige Hände auf dein Sofa bringen, besonders dann, wenn sie nach 2 Stunden von draußen hereinkommen. Aus diesem Grund sind sie nicht auf dem Sofa willkommen. Das Sofa muss die GANZE Zeit makellos sauber sein.

Wie sonst kannst du ein Wohnzimmer bekommen, das so aussieht?

2. Lass sie beim Sauber machen helfen.

Exzellente Trainingsmethode von Ye Bin’s Mama, die sichergestellt hat, dass ihr Kind nicht müde wird und den Wischmopp wieder hergeben will. Das 15 Monate alte Baby ist definitiv ein Energiebündel.

3. Nur innerhalb des „Zirkels darf gespielt werden

Spielen sollte NUR erlaubt sein, wenn die Kinder sich innerhalb des Zirkels befinden. Sie dürfen nur zum Essen oder Mittagsschlaf den Zirkel verlassen. So musst du kein Spielzeug, das überall verteilt ist, wieder aufsammeln. Es ist der richtige Weg und auch noch viel sicherer, denn du fällst nicht mehr über Spielzeugautos auf der Treppe.

4. Bestrafe deine Haustiere, sonst zerkratzen sie das Sofa

Lass am besten die Krallen entfernen – klar, sie können sich dann nicht gegen andere Katzen verteidigen, aber das sollen sie auch eigentlich gar nicht, da sie nur dafür verantwortlich sind, deine Füße zu wärmen.

Cat Scratching IKEA sofa

5. Keine Wachsmaler oder Buntstifte – sie werden damit malen!/strong>

Verbanne sie alle aus dem Haus. Sieh, was das kleine Mädchen mit Mamas Sofa gemacht hat. Mama musste alles übermalen, um den Schaden zu verstecken. Der Weinfleck war natürlich auch die Schuld des Mädchens, das Mama so gestresst hat, dass sie vier weitere Drinks brauchte.

Angemalter Ektorp Sofabezug

6. Keine Sticker – Nein, nein – die gehören ins Stickeralbum.

Die Sticker werden am Kühlschrank, an den Wänden oder an den Fenstern enden.

Sticker an Fenstern? Nein, danke!

7. Habe einfach keine Kinder oder Haustiere- sie sind einfach nur schlimm!

Ich hatte eine Katze, jetzt ein Kind und habe ein Geschäft zu führen. Das Leben ist bestimmt nicht einfach.

Natürlich würde ich es gegen nichts in der Welt tauschen.

Wenn ich dir einen Rat geben darf, du kannst das Kinderkriegen und Besitzen von Haustieren immer noch aufschieben. Es ist nicht einfach mit ihnen. Es ist toll, wenn sie da sind, aber wenn du nicht darauf vorbereitet bist, sie für die nächsten Jahrzehnte um dich zu haben, würde ich davon abraten.

Schlussfolgerung

Naja, dies sind ein paar Tipps, um ein makelloses Wohnzimmer zu haben. Leider konnten meine Frau und ich keinen einzigen umsetzen.

Tatsächlich ist es schon lange her, dass wir uns bei Besuchern für die Unordnung entschuldigt haben. Es ist uns nicht egal, aber wir glauben, dass so ein Haus aussieht, in dem gelebt und geliebt wird und in dem Familie und Freunde viel Spaß haben.

Es ist schön, durch Design-Magazine zu stöbern und sich die hübschen, tiptop sauberen Häuser anzusehen. Ist es realistisch, das für sein eigenes Zuhause zu wollen? Ich glaube kaum. Vielleicht holen wir uns ein weißes Sofa, wenn die Kinder älter sind. Aber bis dahin lass uns unser Zuhause genießen, wie es ist.

Für alle Verschmutzungen auf dem Sofa nehmen wir einfach unseren custom slipcover ab und werfen ihn in die Waschmaschine und Voila!

Ich beende den Post mit einer Hommage an alle Super Mamas da draußen.

Unordnung im Haus

Ein Mann kam von der Arbeit nach Hause und fand seine drei Kinder draußen, immer noch im Schlafanzug im Matsch spielend, vor. Leere Brotdosen und Verpackungspapier waren im ganzen Vorgarten verteilt.

Die Tür vom Auto seiner Frau war offen, genauso wie die Haustür, und von dem Hund fehlte jede Spur.

Im Hauseingang fand er eine noch größere Unordnung. Eine Lampe war umgeschmissen und der Teppich lag zusammengeknüllt an der Wand.

Im Wohnzimmer schallte der Fernseher einen Cartoon-Sender in voller Lautstärke und Spielzeuge und verschiedene Kleidungsstücke lagen überall verteilt.

In der Küche lag das Geschirr noch in der Spüle, die Reste vom Frühstück waren verstreut auf dem Küchentresen, der Kühlschrank war weit geöffnet, das Hundefutter war über den Fußboden ausgekippt, ein zerbrochenes Glas lag unter dem Tisch und ein Häufchen Sand war beim Hintereingang verteilt.

Er lief schnell die Treppe hinauf, während er über noch mehr Spielzeug und Kleidungshaufen stieg, und suchte nach seiner Frau. Er machte sich Sorgen, dass sie krank oder ihr etwas Schlimmes passiert war.

Er stieß auf eine Wasserpfütze, die unter der Badezimmertür hervortrat.

Als er ins Badezimmer hinein sah, fand er nasse Handtücher, Seife und noch mehr Spielzeuge verstreut auf dem Boden. Kilometerweise lag Toilettenpapier auf einem Haufen und die Zahnpasta war am Spiegel und an den Wänden verschmiert.

Er eilte ins Schlafzimmer und fand seine Frau im Schlafanzug, ein Buch lesend, im Bett eingerollt.

Sie sah ihn an, lächelte und fragte ihn, wie sein Tag war. Er sah sie verdutzt an und fragte:

„Was ist hier denn heute passiert?“

Sie lächelte wieder und antwortet: „Du weißt doch, dass du mich jeden Tag, wenn du von der Arbeit nach Hause kommst, fragst, was in der Welt ich den ganzen Tag mache?“

„Ja“ , war seine ungläubige Antwort.

Sie sagte:“Tja, heute habe ich es nicht gemacht.”

Happy Freitag! 🙂

Fotos::
http://www.thenextstepblog.com/
http://www.beniceorleavethanks.com/2012/04/24/when-i-showed-my-husband-the-what-do-moms-do-all-day-picture/
http://www.toysrus.com/buy/large-opening-free-standing-gates/babies-r-us-play-yard-3926100-16055016