von

Tasha Lim

2021-10-08

  • teilen
  • merken
  • email
Der große Guide, um deine Sofabezüge lange sauber zu halten

Was wäre ein Zuhause ohne ein Sofa? Sofas sind der Mittelpunkt eines jeden Zuhause: Ob für Kuschelabende mit dem Partner, Movie-Nights, geselligen Runden mit Freunden oder als Lieblingsplatz der Samtpfote. Die Beziehung zu unserem Sofa ist eine besondere und geht über jedes andere Möbelstück im Haus hinaus.

Da uns unser Sofa also durch die Höhen und Tiefen des Lebens begleitet, sollten wir besonders auf es acht geben und es möglichst lange sauber und gemütlich halten. Das geht, indem wir entweder die vorhandenen Bezüge waschen oder ganz neue Bezüge für das Sofa besorgen.

Je nach dem Stoff deines Sofabezugs gibt es verschiedene Möglichkeiten, ihn zu pflegen. Ob ein Stoff maschinenwaschbar ist, ist eines meiner Hauptkriterien bei der Auswahl eines neunen Sofabezugs. Denn genau das macht am Ende den Unterschied zwischen einer leichten Reinigung und stundenlangem, mühevollem (aber vorsichtigem) Schrubben.

Um dir zu helfen, die Lebensdauer deines Sofabezugs zu verlängern, haben wir für dich einige Möglichkeiten zusammengestellt, wie du deinen Sofabezug (je nach Material) am besten pflegen kannst. Starten wir mit einigen wichtigen Dinge, die du beachten solltest, wenn du deine Sofabezüge waschen möchtest. Jeder Stoff braucht natürlich eine andere Art der Pflege – mehr dazu unten:

  • Wasche alle Bezüge in einem Durchgang, um sicherzustellen, dass du ein einheitliches Ergebnis erhältst.
  • Überfülle deine Waschmaschine nicht – wenn nur die Schonbezüge hineinpassen, dann ist das so. Stopfe nicht noch Hemden, Jeans oder Socken dazu!
  • Überprüfe die Inhaltsstoffe deines Waschmittels, bevor du es verwendest. Manche Waschmittel enthalten Bleichmittel (auch wenn es nicht direkt auf der Packung steht). Wasserstoffperoxid ist z.B. organisch, hat aber bleichende Eigenschaften.
  • Drehe deine Bezüge beim Waschen auf links – das erhöht deine Chancen, die Farben deines Sofabezugs zu erhalten.
  • Schließe die Reißverschlüsse! Wenn du die Reißverschlüsse in der Waschmaschine herumwirbeln lässt, können sie sich verfangen und deine Maschine (und die Bezüge) beschädigen.
  • Wenn deine Bezüge doch ausbleichen, atme tief durch. Alle Stoffe verlieren mit zunehmendem Alter etwas Farbe (ähnlich wie unsere Haarfarbe…), aber das ist auch Teil des Charmes alter Möbel.

100 % Baumwolle

Baumwolle gibt es schon seit einer wirklich langen Zeit. Schon die Azteken haben Baumwolle als Währung zum Handeln verwendet. Baumwolle ist ein vielseitiger Stoff, der sich leicht in verschiedene Farben einfärben lässt.

So ist es kein Wunder, dass Baumwolle ein so häufig verwendeter und wichtiger Stoff in der Industrie ist.

Damit dein Sofabezug aus 100% Baumwolle immer frisch aussieht, musst du Folgendes beachten:

  • Verwende zum Waschen immer kaltes Wasser. Wasche Baumwollstoffe niemals in heißem oder warmem Wasser.
  • Wähle einen schonenden Waschgang, wenn du deine Sofabezüge in der Waschmaschine wäscht.
  • Vermeide den Trockner, da der Stoff dadurch schrumpfen kann.
  • Trockne deine Sofabezüge vorsichtig ab – das hilft, Falten zu vermeiden!
  • Beziehe das Sofa wieder, solange die Sofabezüge noch leicht feucht sind. Das ist wichtig, da Baumwollstoffe beim Trocknen naturgemäß etwas einlaufen.
  • Bügele deine Sofabezüge, bei Bedarf, mit niedriger Temperatur und solange sie feucht sind. Aber denke daran: nicht zu heiß!

Wenn du nur einen Fleck reinigen willst, teste immer zuerst an einer unauffälligen Stelle. Wenn es keine Probleme gibt, gebe etwas Reinigungsmittel auf ein feuchtes Tuch und drücke es auf die betroffene Stelle. Tupfe die Stelle vorsichtig ab, bis der Fleck verschwunden ist und verwende ein trockenes Tuch, um die überschüssige Feuchtigkeit aufzunehmen. Das beschleunigt den Trocknungsprozess.

Polyester und Polyester-Gemische

Hast du dich jemals gefragt, warum Polyestergewebe so lange zu halten scheinen? Das Geheimnis liegt darin, woraus sie gemacht sind. Polyester sind künstlich hergestellte Stoffe, die auf Langlebigkeit ausgelegt sind. Du kannst dir also vorstellen, dass sie robuster sind als natürliche Stoffe wie Baumwolle, Wolle und Leinen.

Und sind sie das tatsächlich?

Generell lässt sich sagen: Polyestergewebe werden von vielen Chemikalien nicht angegriffen, sind resistent gegen Schrumpfen und Dehnen und sehr langlebig. Und auch die Krallen einer Katze gehen eher durch Leinenstoff, als durch Polyestergewebe.

Wie pflegt man Polyester?

  • Mit kaltem Wasser waschen und immer cool bleiben.
  • Schonwaschgänge in der Waschmaschine sind das Beste, aber normale Waschgänge funktionieren auch.
  • Keine direkte Hitze! Wenn du den Stoff bügeln musst, dann bei niedriger Hitze. Profi-Tipp: Lege beim Bügeln einen anderen Stoff als Hitzeschutz über das Polyester.
  • Trocknen nur bei niedriger Temperatur im Wäschetrockner, denn Polyestergewebe sollten nicht zu sehr getrocknet werden, da es sonst schrumpfen kann.
  • Ziehe ein Dampfbügeleisen in Betracht, sofern du keines hast.
  • Tupfe deinen Stoff am besten trocken, das ist am schonensten für das Gewebe.

Wenn du nur einen Fleck reinigen möchtest, gilt hier das Gleiche wie bei der Pflege von Baumwolle: Verwende ein feuchtes Tuch mit etwas Reinigungsmittel und tupfe die Stelle vorsichtig ab, bis der Fleck verschwunden ist. Sobald die Stelle sauber ist, verwende ein trockenes Tuch, um die überschüssige Feuchtigkeit aufzunehmen und den Trocknungsprozess zu beschleunigen.

Reines Leinen 

Leinenstoffe sehen immer elegant aus und fühlen sich schön an. Kein Wunder, dass sie so beliebt sind – und das sogar schon bei unseren Vorfahren.

Leinenstoffe wurde schon für die Mumifizierung im alten Ägypten verwendet. Und eine kleine Recherche zu Leinenstoffen zeigt deutlich: Dieser Stoff war und ist sehr beliebt, da er Reinheit symbolisiert.

Aber wie pflegt man diese dünnen und bequemen (aber teuren) Stoffe?

    • Wasche Leinenstoffe nur ein- oder zweimal pro Jahr in der Maschine, da sie mit jedem Waschgang dünner werden.
    • Wasche Leinenstoffe nur in lauwarmem oder kaltem Wasser, wenn du sie waschen musst.
    • Verwende den schonendsten Waschgang deiner Waschmaschine. 
    • Bügel auf niedriger Stufe, solange der Leinenstoff noch etwas feucht ist.
    • Lasse den Leinenstoff nach dem Waschen gut abtropfen, um Falten zu vermeiden.
    • Trockne den Leinenstoff ausschließlich auf niedriger Stufe im Wäschetrockner.
    • Wenn du den Leinenstoff lagern musst, dann nur an einem kühlen und trockenen Ort.
    • Wenn du den Stoff mit der Hand wäschst, wringe ihn nicht aus oder verdrehe oder schrubbe ihn. Er wird dadurch schneller dünn.

Wenn du nur einen Fleck reinigen möchtest, verwende eine sanfte Reinigungsmischung für dieses natürliche Gewebe. Diese Mischung kannst du selbst aus 50% weißem Essig und 50% Wasser herstellen. Gib danach ein wenig von der Reinigungsmischung auf einen Wattebausch und tupfe den Fleck ab.

Samt-Mischungen

Luxus wird durch Samt-Mischungen erschwinglich. Ich liebe es besonders, diese Stoffe anzufassen, weil sie einfach so weich sind. Hattest du schon mal das Vergnügen?

Bei richtiger Pflege hält Samt eine ganze Weile. Das wird besonders klar, wenn du in ein Museum gehst: Hier siehst du viele Samtmöbel, die immer noch sehr gut aussehen.

Wie reinigst du deine Samt-Stoffe am besten?

  • Entferne zunächst groben Schmutz mit einem Staubsauger, einer Bürste oder einer Fusselrolle, bevor du den Stoff ins Wasser gibst.
  • Verwende den Handwaschgang für deine Samtstoffe oder verwende ein Programm mit kaltem Wasser.
  • Bügel ist verboten! (Punkt).
  • Falten können durch leichtes Dämpfen entfernt werden – gehe dabei immer in die gleiche Richtung (wie du eine Katze streichelst)
  • Bürste nach dem Dämpfen, wenn du ein leicht glitzerndes Aussehen des Stoffes magst.

Wenn du nur einen Fleck reinigen willst, tupfe ihn so schnell wie möglich ab! Trockene Flecken auf einem Samtstoff sind schwierig zu entfernen. Es wäre doch schade, wenn auf deinem schönen Samtstoff ein hässlicher Fleck hervorstechen würde.

Leder und Kunstleder

Bitte wasche deine Lederbezüge nicht – ich wiederhole: NICHT – in der Waschmaschine. Das ist das Schlimmste, was du deinen Lederbezügen antun kannst. Wie also geht es richtig?

  • Entferne zuerst groben Schmutz mit dem Staubsauger, mit einer Bürste oder mit einer Fusselrolle.
  • Polieren die Bezüge, um den Glanz zu erhalten.
  • NICHT bügeln.
  • Warte darauf, dass Falten und Knicke verschwinden, denn das werden sie, nachdem sie einige Zeit gedehnt wurden.
  • Gib deine Lederbezüge zu einer professionellen Reinigung. Die Profis wissen am Besten, was zu tun ist.

Wenn du nur einen Fleck reinigen willst, tu es schnell! Denn Flecken können bleiben. Verwende kein übermäßig nasses Tuch, sondern eines, das feucht ist. Du kannst auch versuchen, Wasser mit etwas Spülmittel zu mischen und die Stelle zu betupfen. Probiere dies jedoch zunächst an einer unauffälligen Stelle, um zu sehen, ob es zu Verfärbungen jeglicher Art kommt.  

Flüssigkeitsabweisende Stoffe

Hätte es flüssigkeitsabweisende Stoffe schon gegeben, als wir noch Kinder waren, wären uns eine Menge Nörgeleien und Strafen unserer Eltern erspart geblieben.

Hier sind einige Tipps, die wir für die Pflege deines flüssigkeitsabweisenden Stoffes haben:

  • Du hast etwas Flüssigkeit auf den Bezügen verschüttet? Wische die verschüttete Flüssigkeit einfach mit einem sauberen Handtuch auf. 
  • Dein Sofabezug ist flüssigkeitsabweisend aber nicht krümelfest: also sauge und bürste deinen Sofabezug immer ab, wenn nötig.

Die Frage ist allerdings: Wenn ein Stoff flüssigkeitsabweisenden ist, müssen wir ihn dann überhaupt waschen? Und wenn ja: wie?

Klar ist, dass dein Bezug natürlich ein bisschen mehr Pflege braucht, als nur gelegentliches Absaugen. Ein gelegentlicher Waschgang hilft, ihn frisch und sauber zu halten. Wer weiß, welche Gerüche sich in einem ungewaschenen Schonbezug verbergen!

Doch Vorsicht: Was einen Stoff flüssigkeitsabweisend macht, ist die Beschichtung, die darüber liegt. Wenn du also vorhast, deinen flüssigkeitsabweisenden Stoff zu waschen, stelle sicher, dass du mitzählst! Denn es ist wahrscheinlich, dass die Beschichtung nach ein paar Wäschen abgenutzt ist.

Wenn du deinen flüssigkeitsabweisenden Sofabezug also wäscht, empfehlen wir Folgendes:

  • Wähle einen schonenden Waschgang und kaltes Wasser für ein perfektes Ergebnis.
  • Lasse den Bezug langsam abtropfen und trocknen oder im Trockner auf niedrigster Stufe trocknen.
  • Ziehe den Bezug wieder auf, solange er noch leicht feucht ist, um die beste Passform zu erhalten.
  • Bügeln ist nicht erforderlich, da der Stoff knitterfrei ist.

Meist reicht eine punktuelle Reinigung aus, also mache dir nicht zu viele Gedanken. Wir raten dir jedoch von der Verwendung von Sprühreinigern ab. Wenn du trotzdem einen Sprühreiniger verwenden musst, stelle sicher, dass du ihn zuerst an einer unauffälligen Stelle testest. Du suchst einen Bezug für dein Sofa, weißt aber nicht, welchen Stoff du wählen sollst? Kein Problem! Schaue dir hier unsere Stoffkollektion an und lasse dir deine Lieblings-Stoffproben kostenlos zuschicken.