von

Chuck

2019/09/21

  • teilen
  • merken
  • email
Die ultimative IKEA Sessel Review!

Du suchst nach einem IKEA Sessel, weißt aber nicht, für welchen du dich entscheiden sollst?

Idealerweise sollte der Sessel bequem genug sein, dass man sich in einer ruhigen Ecke des Wohnzimmers eine kleine Auszeit nehmen kann. Ein Sessel, der einen nicht zu lange ruhen lässt, sodass man gleich wieder an den Laptop kann.

Da der Sessel eine längerfristige Investition ist, solltest du dich, wie jeder von uns das tun würde, nicht mit weniger, als dem nur mit einem absolut perfekten Sessel zufriedengeben.  Der Sessel sollte ansprechend aussehen, preiswert und langlebig sein.

Sehen wir uns an, welche Sessel hier in Frage kommen:

 

Stockholm Swivel Easy Chair

Stockholm Swivel Easy

Erster Eindruck:

In dieses niedliche kleine Möbelstück könnte man sich gleich verlieben.Es erinnert mich an die Jetsons – ein bisschen retrofuturistisch.

Der Test

Dieser 67cm breite Sessel hat auch nach dem Probesitzen nicht enttäuscht. Die Rückenlehne hält den Rücken in einer bequemen Position und der Sessel lässt sich so leicht drehen. Mit einer Höhe von 76 cm passt er gut an einen Kaffeetisch, sodass die einfache introvertierten Person, die am Sonntagabend gerne zu Hause bleibt um und sich eine Pizza bestellt , gemütlich auf dem Sessel chillen kann.

Vorteile

  •  Bequem
  •  Sieht gut aus
  •  Flexibel (dreht sich leicht)

Nachteile

  •  Der frotteeartige Samt könnte Fussel anziehen
  •  Mit $399 ziemlich teuer.

 

Poäng Sessel

Poang armchair

Erster Eindruck

Der Poäng ist ganz klar einer der beliebtesten Sessel von IKEA oder und wohl auch der beliebteste für jedes Wohnzimmer. Durch seine einfache Gestaltung erinnert er an einen traditionellen Schaukelstuhl. Die geneigte Form verspricht Gemütlichkeit und unterstützt den Rücken gut. Das Kissen eignet sich  gut als entspannte Kopflehne.

Der Test

Der Poäng ist genauso bequem wie er aussieht. Durch die weiche Posterung und ein gut angebrachtes Kissen kannst du dir auf diesem Sessel ganz bequem deine Abend-TV-Serie ansehen . Es wäre auch nicht überraschend, wenn man während der Werbepause auf diesem Sessel einschläft.

Vorteile

  •  In 11 Farben erhältlich
  •  Preiswert ab 59 Euro

Nachteile

  •  Die Armlehnen sind nicht sehr bequem.
  •  Nicht unbedingt ein Hingucker

 

Strandmon

Strandmon armchair

Erster Eindruck

Dieser Sessel ist das Urgestein unter den Sesseln und in fast jeder Familie zu finden. Mal steht er im Wohnzimmer, mal vor dem Kamin mit jemanden, der ein Buch liest oder mit einer schlafenden Großmutter vor dem Fernseher. Wie andere Ohrensessel auch, sieht er einfach nur gemütlich und einladend aus.

Der Test

Natürlich habe ich den Sessel sofort getestet, er war super weich und bequem. Der Rücken würde dir auch nicht weh tun, falls  du mal einen ganzen Film auf dem Sessel verschläfst. Die Armlehnen sind okay. Mir persönlich gefällt der Ohrensessel allerdings nicht so gut, für mich ist das ein Großvater-Sessel.

Vorteile

  •  Gemütlich
  •  Gute Stoffqualität

Nachteile

  •  Nur in drei Farben erhältlich
  •  Nicht gerade billig (ab 179 Euro)

 

Mellby

Mellby armchair

Erster Eindruck

Mellby sieht gut aus, allerdings habe ich das Gefühl, dass die dünnen Armlehnen einfach nicht bequem sein können. Das Design ist wirklich modern und der Sessel wird auch in 5-10 Jahren noch gut in deinem Zuhause aussehen.

Der Test

Der Sessel ist tatsächlich recht bequem, etwas fluffiger, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Ich habe die komische Angewohnheit, mich einzurollen, sodass eine Armlehne meinen Kopf stützt und meine Beine über die andere Armlehne hängen. Nach 5 Minuten waren meine Beine taub, aber letztendlich sind Armlehnen ja auch für Arme gemacht. Der Tullsta (Review siehe unten) war für diesen Zweck besser geeignet

Vorteile

  •  Ein Design,  das noch lange aktuell ist
  •  Ziemlich bequem

Nachteile

  •  Recht teuer ($249)
  •  Der Originalstoff sieht nicht sehr haltbar aus.

 

Ekenäs

Ekenas armchair

Erster Eindruck

Es liegt wahrscheinlich an der grauen Farbe und der wuchtigen Form, aber der Ekenäs erinnert mich an die Stonehenge. Ich bin mir nicht sicher, was oder ob ich überhaupt etwas davon halten. Ich denke aber, dieser Sessel wäre gut geeignet für den Wartebereich eines Büros.

Der Test

Besser als ich gedacht habe. Er fühlt sich weich und gemütlich an und sogar die Armlehnen sind ergonomisch. Dieser Sessel liegt bei 179 Euro, was gar nicht schlecht ist.

Vorteile

  •  Sehr komfortabel
  •  Nettes Design
  •  Sehr stabil

Nachteile

  •  Für einen Sessel könnte der Preis besser sein
  •  Keine Bezüge erhältlich!

 

Ystad

Ystad leather chair

Erster Eindruck

Der Preis für diesen Sessel ist königlich mit $699 und der Sessel würde wahrscheinlich auch zu einem König passen. Aber nur im kleinen Rahmen, er sieht ein bisschen wie ein Thron aus Leder aus.

Der Test

Bedingt durch das Leder kann man leicht in den Sessel hinein gleiten und man kann auch seine Beine bequem über die Armlehnen baumeln lassen. Man sollte das Leder leicht reinigen können. Es sieht allerdings so aus, als ob einige IKEAs diesen Sessel nicht mehr anbieten. Gumtree ist diesem Sessel am ähnlichsten.

Vorteile

  •  Bequem
  •  Ein Klassiker (und damit eine Investition wert)

Nachteile

  •  Nur eine Farbe verfügbar
  •  Teuer

Skogaby

Skogaby leather chair

Erster Eindruck

Leider sieht dieser Sessel auf Bildern besser aus als in Wirklichkeit. Durch die Benutzung sind viele Falten sichtbar, die nicht sehr ansehnlich sind. Leder oder auch Kunstleder sollte generell weitestgehend faltenfrei bleiben.

Der Test

Tatsächlich ist dieser Sessel noch steifer als der Ystad, aber die Armlehnen sind tiefer angebracht, sodass man seine Arme in einer natürlicheren Position hält. Nicht 100% überzeugend.

Vorteile

  •  Gutes Design
  •  Das Leder fühlt sich weich an
  •  Überdurchschnittlich bequem

Nachteile

  •  Ziemlich teurer ($399)
  •  Wenige Farben erhältlich (nur dunkle Farbtöne)

 

Ekerö

Ekero armchair

Erster Eindruck

Auf der einen Seite retrofuturistisch, auf der anderen innovativ erwartet ist der Ekerö für jungen   Besitzer geeignet . Er könnte perfekt in ein Büro, ein Wohnzimmer oder ein Wartezimmer passen. Gut aussehend, aber mit ziemlich schmalen Armlehnen.

Der Test

Wie erwartet ist der Sessel nicht unbequem, aber sehr lange kann man auch nicht in ihm sitzen. Die Armlehnen sind sehr hoch, aber komischerweise gemütlich. Für 89 Euro kann ich mich nicht beschweren.

Vorteile

  •  Bemerkenswertes modernes Design
  •  Braucht nicht viel Platz
  •  Wenig Gewicht, sodass man den Sessel leicht bewegen kann

Nachteile

  •  Eventuell nicht so stabil
  •  Nicht sehr bequem nach längerer Zeit

 

Ektorp

Ektorp armchair

Erster Eindruck

Ektorp ist die Definition eines klassischen Sessels, der in den 90er Jahren oft in amerikanischen Sitcoms zu finden war und den wir heute noch in vielen viktorianischen Häusern sehen. Das Design ist eher klassisch oder auch langweilig, aber die Leute lieben es immer noch.

Der Test

Leider enttäuscht der Ektorp mit seinen Armlehnen. Ungepolstert und etwas steif und die Rückenlehne ist auch nicht so bequem, wie sie aussieht.

Vorteile

  •  Stabil gebaut
  •  12 Farben zur Auswahl

Cons

  •  Recht unbequeme Armlehnen
  •  Mit 199 Euro ziemlich teuer

 

Tullsta

Ektorp Tullsta armchair

Erster Eindruck

Du hast den Tullsta bestimmt schon in der Nachbarschaft oder in dem Cafe um die Ecke gesehen. Der Tullsta ist keinesfalls extravagant, aber eine vielseitige und sichere Option für das Wohnzimmer. Das Beste an dem Sessel ist mit 99 Euro der Preis.

Der Test

Dieser Sessel ist ein preiswertes Möbelstück, gerade für Studenten oder junge Familien. Wenn einem das Aussehen nicht mehr gefällt oder der Stoff abgenutzt ist, kann man einfach einen neuen Tullsta Bezug kaufen und dem Sessel wieder einen neuen Look verpassen.

Vorteile

  •  Guter Preis
  •  Recht komfortabel
  •  Vielseitig

Nachteile

  • Im Rücken ziemlich steif
  • Nicht viele Farben bei IKEA erhältlich

 

So, dies sind unsere Meinungen – Warum gehst du nicht selbst einmal zu IKEA und probierst die Sessel aus? Welcher ist dein Lieblingssessel?