von

Chuck

2021-07-13

  • teilen
  • merken
  • email
Näherei in China

Dass die Mehrheit der Produkte, die wir täglich nutzen, einen “Made in China” Stempel haben, wird mittlerweile weltweit als Norm hingenommen, doch warum ärgern sich die Verbraucher manchmal noch darüber, und woher kommt eigentlich das Stigma der schlechten Qualität?

Fangen wir ganz von vorn an: warum China zum One-Stop-Shop für die Produktion wurde.

Warum Hersteller nach China ziehen

Der offensichtlichste Grund sind die Kosten der Gründung und Führung eines Unternehmens – wenn wir Australien, Deutschland oder die Vereinigten Staaten mit China vergleichen, ist China zweifellos die wirtschaftlichere Option.

Dazu gehören Löhne, Ausrüstung, Rohstoffe – alles, was für die Führung eines Unternehmens und für die Produktion benötigt wird, würde wesentlich weniger kosten. Nicht zu vergessen:

  • Bessere Zugänglichkeit zu Komplementärgütern für die Produktion
  • Zuschüsse der Regierung für die Gründung eines Unternehmens in China

Dies sind die Hauptgründe, aus denen viele Hersteller nach China gezogen sind, um dort ihr Unternehmen zu starten. Aber woher kommt das negative Stigma?

Wie wurde “Made in China” zum Synonym für schlechte Qualität?

Kurz gesagt, leider hat die Grundhaltung von einigen wenigen Herstellern mit einem schlechten Geschäftssinn zu diesem Stigma beigetragen. “Hohe Gewinne, niedrige Kosten” war das Mantra und Hersteller, die nach China kamen, entschieden sich, Produkte von geringer Qualität zu akzeptieren, um die Kosten auf ein Minimum zu reduzieren.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis aufgrund der fehlenden Qualitätskontrolle Probleme auftauchen würden, ein berüchtigtes Beispiel ist der chinesische Milchpulver-Skandal von 2008.

In Verbindung mit der globalen Medienberichterstattung fühlte es sich fast an wie eine Pandemie, die über Nacht kam, und von der sich alle fernhalten mussten.

Qualität verstehen – Made in China ist nicht schlecht

In den letzten zehn Jahren sind in China hergestellte Produkte zum Synonym für schlechte Qualität und unfaire Arbeitsbedingungen geworden – und das sollte wirklich nicht der Fall sein.

Werden nicht die meisten Apple-Produkte in China hergestellt? Und trotzdem kaufen immer noch so viele Menschen auf der ganzen Welt. Allein in den USA werden jedes Jahr zig Millionen (wenn auch sinkend) Apple-Handys verkauft, was fast jeden vierten Amerikaner zu einem iPhone-Benutzer macht.

iPhone Nutzer USA 2012-2015

Muss also alles, was in China hergestellt wird, von schlechter Qualität sein?

Nicht unbedingt.

Bedeutet “Made in China”, dass jede Produktionsstätte ein Ausbeutungsbetrieb ist?

Die Qualität der Produktionshallen in China

Sicherlich nicht – das obige Bild zeigt zwei Fälle; einer davon, auf die ein Großteil der Welt fixiert ist (Erwartungen), während der andere die Bedingungen zeigt, die heutzutage wirklich in Chinas Produktionsstätten herrschen (Realität).

Fakt ist: Die Herstellung der Produkte macht den Unterschied, nicht die Herkunft.

Die Comfort Works Produktionsstätte

Unsere Produktion hat nichts mit den beiden zuvor genannten Fällen zu tun, und wir glauben, dass es immer mehr Unternehmen gibt, die ihren Mitarbeitern das Beste geben, was sie können.

Wir sprechen schließlich von einzigartigen menschlichen Individuen mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und Schuhpräferenzen:
Schuhe unserer Näherinnen

Die Zeiten haben sich geändert, wir stampfen nicht mehr einfach nur Unternehmen aus dem Boden – sondern wir bilden Menschen aus und fördern sie, sodass sie dann das Geschäft aufbauen können.

Und deshalb sorgen wir dafür, dass unser Produktionsteam die besten Arbeits- (und Lebens-) Bedingungen hat:

Meisterhafte Schnittmuster-Erstellung im Hintergrund
Meisterhafte Schnittmuster-Erstellung im Hintergrund
Qualitätskontrolle der Stoffe
Produktionsleiterin bei der Stoffkontrolle
Packstation für Stoffmuster
Packstation für Stoffmuster
Comfort Works Produktionsteam in der Näherei
Alle arbeiten hart für die Kamera

Fazit

Kurz gesagt: nur weil Produkte in China hergestellt werden, heißt das nicht, dass sie von schlechter Qualität sind. Nur weil etwas in China hergestellt wird, heißt es nicht, dass es billig ist.

Das Produkt sollte für sich selbst sprechen und so lange es bezahlbar und gut verarbeitet ist, spielt es keine Rolle woher es kommt.

LERNE UNS NOCH BESSER KENNEN

Quellen:

http://www.thomasvan.com/finance/why-is-everything-in-america-made-in-china
https://www.theguardian.com/business/2010/aug/16/chinese-economic-boom
http://www.statista.com/statistics/232790/forecast-of-apple-users-in-the-us/
http://www.cmswire.com/cms/enterprise-20/why-everything-is-made-in-china-what-it-means-for-us-jobs-014306.php
http://www.cnbc.com/2014/08/19/why-the-made-in-china-model-is-weakening.html