von

Emma

2021-04-19

  • teilen
  • merken
  • email
Ein Home-Office-Upgrade für deinen Arbeitsplatz

Ein Jahr ist bereits vergangen seit wir von zu Hause aus arbeiten und mittlerweile haben wir unseren Arbeitsplatz so gut es geht optimiert – oder brauchen wir ein Home-Office-Upgrade? Vielleicht. (Ich persönlich finde mich immer wieder in einer Ecke des Sofas zusammengekauert wieder, mit meinem Laptop auf dem Schoß, während ich versuche meine einjährige Tochter daran zu hindern, etwas zu verschlucken, das sie gerade aus einer Schublade stibitzt hat.)

Vielleicht hast du so richtig in einen optimalen Arbeitsplatz zu Hause investiert, komplett mit verstellbarem Arbeitstisch, ergonomischem Stuhl, Brille mit Blaulicht-Filter oder sogar einer hochwertigen Kaffeemaschine.

Oder vielleicht kam diese Home-Office-Sache relativ plötzlich für dich, so wie für die meisten von uns, und du hast auch ein Jahr später noch einen eher provisorischen Arbeitsplatz, da du noch darauf hoffst, bald wieder “zurück zur Normalität” zu kommen.

Das könnte schon nächste Woche passieren. Oder nächsten Monat. Wahrscheinlich eher nicht.

Experten sind der Meinung, dass das hybride Arbeiten vom Büro sowie von zu Hause aus definitiv ein mögliches Zukunftsmodell ist, wenn auch in verschiedenen Ausprägungen.

Also ist es sinnvoll, deinen Home-Office-Arbeitsplatz so angenehm wie möglich zu gestalten – für maximale Produktivität.

Das kleine Home Upgrade Projekt kann für dich gleichzeitig ein Akt der Selbstfürsorge sein, und du kannst dich mit neuen Schreibwaren belohnen. Das sorgt für Motivation!

Sei realistisch bei der Standortwahl deines Arbeitsplatzes zu Hause

Arbeiten auf dem Bett im Home-Office
Bildquelle: Samson Katt/Pexels

Es ist sicher eine tolle Idee, einen höhenverstellbaren Premium Schreibtisch an dem perfekten Standort mit natürlichem Licht aus allen Richtungen zu positionieren.

Das hilft allerdings nicht viel, wenn du am Ende doch fast jeden Tag von deinem Bett aus arbeitest.

Wenn es nicht am Schreibtisch liegt, ist es dann vielleicht das Setup des Tischs?

Oder bevorzugst du das Licht im Schlafzimmer?

Vielleicht ist es einfach zu gemütlich im Bett?

Falls das der Fall ist, dann lass’ dich einfach darauf ein.

Zwinge dich nicht, an einem Schreibtisch zu sitzen, wenn du dort nicht deine beste Leistung bringen kannst.

Denn worin liegt sonst der Sinn, von zu Hause zu arbeiten? (Außer der Tatsache, dass du verantwortungsvoll bist und soziale Kontakte vermeidest.)

Erneuere die Dinge, die du im Home-Office am häufigsten nutzt

Es ist höchste Zeit, aufzuhören den hölzernen Küchenstuhl durch die Wohnung zu ziehen.

Auch dein Rücken wird sich über einen vernünftigen Bürostuhl freuen.

Vielleicht fühlt es sich zunächst wie eine unverschämt hohe Ausgabe an, aber deine Böden, die Nachbarn unter dir und dein Rücken werden es dir danken.

Weitere Upgrades, die du in Erwägung ziehen könntest: eine ergonomische Maus gegen Krämpfe und Sehnenprobleme oder einen Laptophalter für einen Nacken-freundlichen Blickwinkel.

Tausche deine standardmäßigen Apple Kopfhörer gegen ein Headset mit Geräuschreduktion aus, oder installiere eine leistungsstarke Schreibtischlampe, die dich für deine Zoom Calls ins beste Licht rückt.

Es versteht sich von selbst, dass du deine Sofabezüge erneuern oder zumindest einmal durchwaschen solltest, wenn du gern die meiste Zeit auf dem Sofa arbeitest.

Achte darauf, genug Wasser zu trinken

Einer der großen Vorteile am Arbeiten von zu Hause aus ist der Fakt, dass sich deine Kolleginnen und Kollegen nicht mehr darüber lustig machen können wie viel Kaffee du trinkst, oder wie du ihn am liebsten zubereitest.

Genieße es! In deinen eigenen vier Wänden entscheidest du selbst über deine Flüssigkeitszufuhr!

Du kannst sogar neue Dinge ausprobieren und experimentieren.

Hast du schon einmal daran gedacht, deinen Kaffee durch einen Handfilter zu filtern, dir jeden Morgen einen frischen Saft zu pressen oder einen Smoothie zu mixen?

Umgib dich mit den Dingen die dir Spaß machen und die dich fit und wach halten.  

Belohne dich selbst – der Höhepunkt des Home-Office-Upgrades

Home-Office-Upgrade mit toller Deko
Bildquelle: Ella Jardim/Unsplash

Alle bisher genannten Upgrades sind funktional und du brauchst sie zum Arbeiten von zu Hause aus.

Aber um in diesen schwierigen Zeiten nicht den Verstand zu verlieren, dürfen wir uns ruhig hin und wieder mit kleinen Freuden belohnen, die nicht zwingend notwendig sind.

Hier sind also einige Tipps für Geschenke, die du dir selbst machen kannst, vielleicht ja sogar schon zum nächsten Zahltag.

Wie wäre es mit einem schönen Print für dein Homeoffice, der dich in eine positive Stimmung versetzt, einer neuen Kuscheldecke für die kalten Tage oder einem Diffusor für ätherische Öle, damit dein Arbeitsplatz immer frisch duftet?

Ich persönlich bin ein großer Fan von Gesichtssprays – ein kleiner Spritzer von Luxus mehrmals täglich versorgt deine Haut mit Feuchtigkeit und erfrischt die Sinne.

Und nun, lege los und sei produktiv! Solltest du doch wieder auf dem Sofa landen, weißt du ja, was zu tun ist…